Montag, Oktober 30, 2017

Ich258

Zuweilen starre ich die Wand an und fühle mich wie das Beerdigungsinstitut Pietät Hoffmann. Aber in allem Starren meinerseits liegt soviel mehr Leben als ich einst vermutete.

Ich habe verstanden. Du bist lieber weg. Ich bin gerne hier. Alles geht. Seinen Gang. Bang. Baby.

Manchmal gucke ich nachts im Hotel besoffen Teleshopping und stelle mir vor, ich bräuchte Bratpfannen für eine imaginäre Familie.

Als sie mich damals in die Babyklappe steckten haben sie mich mehr geliebt als ein Katholik Gott je lieben können wird.

Dann lache ich. Und fahre mit dem Skateboard zu Aldi. Dort kaufe ich mir Weißbrot und Wurst, um mich zuzudecken und das Lächeln der Kassiererin ist der Beweis dafür, dass alles passieren kann.

Keine Kommentare: