Freitag, Oktober 27, 2017

Ich255

Sie leckte den Geschmack der Erdnussflips ab und steckte sie wieder in die Tüte, überreichte mir diese und sagte pathosaufgeladen: "Der Nachwelt die geschmacklose Scheiße." Ich schadete mir selbst ein wenig durch die angebliche Wichtigkeit meiner Vorhaben und erzählte ihr, dass ihr Egoismus der Welt doch mehr schade, als gut tun würde und wir fütterten Vögel, die nicht mehr aßen, weil auch sie der Sinnlosigkeit von allem ansichtig wurden. "Aber diese Nachwelt, das also, was wir gebären, worin wir unsere Energie geben und was wir bestmöglich pädagogisch betreuen, was aber, wenn die alle keine Chance haben, überhaupt nochmal Flips mit Geschmack zu kaufen?" Ich dachte über diese Leute nach, die manchmal verstümmelt an Freude und Geschmack durch die Gegend blitzten und weder ein noch aus noch drumherum wissen. "Ich weiß nicht, für wen wir das Schlachtfeld bereiten, aber ich glaube, wir sollten möglichst wenig Schaden anrichten, damit die Scheiße bewohnbar bleibt." Sie nickte und aß ein paar geschmacklose Flips. "Jetzt ist die Zeit auch schon seltsam", gab sie zu bedenken.

Keine Kommentare: